Monument Valley -Utah, USA

Das Monument Valley gehört zum Land der Indianer. Rote, staubige Erde, meilenweit nichts, außer die reine Natur, Stillstand der Zeit. Vom Grand Canyon aus fahrt ihr ca. 2 Stunden in nordöstlicher Richtung bis ihr in diese rote Welt eintaucht. Ihr solltet vor Fahrtbeginn getankt und gegessen haben, denn auf eurem Weg dorthin werdet ihr kilometerweit auf nichts treffen, außer vielleicht vorbeifahrende Autos.

Ein echtes Problem könnte eure Unterkunft vor Ort darstellen! Kümmert euch also rechtzeitig darum, denn die Betten sind dort rar gesäht und überteuert dazu. Wir haben uns für eine etwas unkonventionelle Alternative entschieden: wir dachten, wenn schonmal im Land der Indianer, dann mittendrin, statt nur dabei. Also übernachteten wir im Tipi bei den Indianern. Und ich sage euch: es war phänomenal! (bis vielleicht auf das Gewitter in der zweiten Nacht 😉 ) Das Tipi-Village ist nur ca. 3 Kilometer von dem eigentlichen “Monument Valley” entfernt und ihr habt von dort aus einen einzigartigen Überblick auf die Gegend. Weitere 3 km entfernt findet ihr auch Einkaufsmöglichkeiten und eine Tankstelle, ihr habt also alles was ihr braucht in greifbarer Nähe! Interesse geweckt? Dann schaut mal rein unter “Monument Valley Tipi Village” bei Facebook oder direkt auf : http://www.monumentvalley-tipivillage.com/. Habt allerdings ein wenig Geduld, im Antworten sind die Indianer nicht die schnellsten 😉

Die meisten Nationalparks in Amerika könnt ihr mit dem “America The Beautiful – Annual Pass” besuchen. Er ist ein Jahr lang gültig und ihr habt in den meisten amerikanischen Nationalparks durch Vorzeigen des Passes und eurer Licence (Führerschein) freien Eintritt. Diese Pässe bekommt ihr sowohl direkt bei den Parks vor Ort gegen eine Gebühr von $ 80 oder – mein Tipp – schaut vor Reiseantritt mal bei ebay Kleinanzeigen rein. Dort findet ihr alte Pässe von vorherigen Reisenden. Achtet darauf, dass ihr nicht mehr als 40 Euro dafür bezahlt und dass sie noch nach eurer Reise mind. 6 Monate gültig sind, sodass ihr sie wieder verkaufen könnt und dadurch entweder kostenlos oder mit einem kleinen Gewinn aus der Sache rauskommt 😉

Was das Monument Valley und auch andere Attraktionen wie zB die Antelope Canyons (die ich euch auch noch vorstellen werde 😉 ) angeht, wird euch der Annual Pass aber leider nicht weiterhelfen. Sowohl das Land, als auch die Parks und Canyons gehören den Indianern und werden von ihnen verwaltet. Theoretisch müsstet ihr also für die Einfahrt in das Monument Valley weitere $ 20 bezahlen, aber: gewusst wie 😉 Unser Tipi-Indianer gab uns den Tipp, dass wir gegen 6 Uhr morgens zum Valley fahren sollten, dann wären die Kassen noch nicht besetzt und der Sonnenaufgang sei herrlich. Und wir müssen sagen: er hatte mit beidem recht, nicht wahr?

IMG_5278
Sonnenaufgang Monument Valley

Für die Rundfahrt im Park selbst rechnet ihr am besten 3-5 Stunden ein. Das hängt natürlich davon ab, wieviele Pausen ihr macht, aber auch wie schnell ihr fahrt / fahren könnt. Nehmt euch gerne euer Frühstück mit in den Park lasst euch ein bisschen Zeit. Wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, sind die Routen nicht asphaltiert und mal mehr oder weniger gut befahrbar. Wenn ihr, wie wir auch, in den USA mit einem Mietauto unterwegs seid, müsst ihr vorher abklären, ob ihr diese „Dirty Roads“ befahren dürft oder ob es Einschränkungen gibt. Für den Fall, dass euer Mietvertrag das nicht vorsieht, werden auch Rundfahrten mit Jeeps durch den Park angeboten. Der Nachteil hierbei besteht eben darin, dass ihr nicht alleine entscheiden könnt, wo ihr wieviel Zeit verbringt. Der Vorteil, der sich bietet: ihr werdet in die Tiefen des Parks geleitet, die mit einem normalen Auto definitiv nicht befahrbar sind.

Wenn ihr am gleichen Tag noch Zeit übrig habt, fahrt gerne einmal östlich vom Monument Valley zum „Mexican Hat“, was gleichsam einen Ort und ein Naturereignis darstellt. Auf dem Weg dorthin, folgt ihr den Spuren von Forrest Gump. Das erkennt ihr spätestens daran, wenn ihr euch wundert, dass sich am Straßenrand ein Ansammlung von Touris und Photographen auftürmt. Dann solltet ihr einen kurzen Zwischenstopp einlegen und einen Blick zurückwerfen. Es lohnt sich!

Ich hoffe, ich konnte euch vom Monument Valley genauso begeistern, wie ich es bin und wünsche euch im nächsten Blog viel Spaß mit den Antelope Canyons!

IMG_5862
Antelope Canyon
Our Tipi
Unser Tipi
IMG_5446
Unser Tipi mit eigenem Grillplatz
IMG_5448
Tipi Village
IMG_5355BA
Mitten im Valley
IMG_5343BA
Hier lässt es sich frühstücken!
IMG_5382BA
..gegen Ende des Trails
IMG_5401
Der Blick auf’s Valley um die Mittagszeit
IMG_5292
… so begrüßt euch das Monument Valley
IMG_5438
Auf den Spuren von Forrest Gump
IMG_5301
Die drei Schwestern
IMG_5404
Mexican Hat
IMG_5242
Sonnenaufgang vom Tipi Village
IMG_5311
Gegenüber der drei Schwestern
Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Monument Valley -Utah, USA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s